schwimmen Gruppe: Wassergymnastik

Wassergymnastik

Je nach Einsatz der Hilfsmittel kann eine Aqua-Fitness-Stunde ein Herz-, Kreislauf-, Kraft- oder Beweglichkeitstraining sein.

Durch relativ einfache, aber lang anhaltende Bewegungsformen im Wasser wird das Herz-Kreislaufsystem gefordert. Dies bedeutet eine enorme Verbesserung der Ausdauerfähigkeit. Durch den Wasserwiderstand und durch widerstandsvergrößernde Hilfsmittel kann die gesamte Körpermuskulatur und die Entwicklung der Kraft gefördert werden. Durch die Auftriebswirkung des Wassers ist es möglich, Bewegungen auszuführen, die an Land nur sehr schwer oder gar nicht möglich sind.

Bei regelmäßiger Durchführung des Aqua-Fitness-Programms werden die im Körper ablaufenden Stoffwechselprozesse gesteigert. Dies wiederum führt zum Abbau des Körperfettes. Bewegungen im Wasser bieten auch für übergewichtige Menschen eine gute Möglichkeit, Sport zu treiben. Das eigene Körpergewicht wird durch die Auftriebskraft des Wassers reduziert, so dass die Gelenkbelastung sehr gering gehalten wird.

Ebenfalls begünstigt durch die Auftriebswirkung ist es möglich, ein schonendes Rehabilitationstraining im Wasser durchzuführen. Da die Dichte des Wassers höher ist als die Luft, werden die Bewegungen im Wasser erschwert und damit langsamer durchgeführt. Der Vorteil liegt in der korrekten Ausführung und der Erhaltung und Kräftigung der Muskulatur.

Wassergymnastik von Agnes entfällt derzeit

Die Mittwochs-Wassergymnastik von Agnes Hess muss derzeit leider entfallen. Dies hat technische Gründe: Der Hubboden des Lehrschwimmbeckens 3 im Langwasser-Bad ist derzeit defekt und die Reparatur zieht sich offenbar noch etwas hin. Das Außenbecken...