Michael Kemner wird neuer 1. Vorsitzender

Mit 36 anwesenden Mitgliedern war die EKSG-Jahreshauptversammlung 2020 eine der besser besuchten ihrer Art, sicherlich hatte sich herumgesprochen, dass einschneidende Veränderungen anstehen würden.

Nach der Begrüßung der Anwesenden und dem sportlichen Jahresrückblick konnten wieder die jeweiligen Übungsleiter(innen) auch den Nichtteilnehmern ihre Angebote vorstellen, erstmals auch die neue Qigong-Leiterin Jutta Hammer. Anschließend präsentierte Kassier Christian Walther die Bilanz des Jahres 2019, die wieder leicht rote Zahlen aufwies und veranschaulichte zugleich mit dem Ausblick auf 2020, wie wichtig und unvermeidbar die jüngst vorgenommene Mitgliedsbeitragsanpassung war. Der gesamte Jahresbericht kann hier aufgerufen werden. 2020-02-10 EKSG Jahresbericht 2019

Kassenprüfer Uwe Carrara hatte keine Einwände und bescheinigte dem Vorstand vorbildliche Arbeit, so dass dieser erwartungsgemäß einstimmig entlastet wurde.

Spannend aber wurde es nach der kostenlosen Stärkung: Die Wahlen standen an. Sie fanden schon im Vorgriff auf das Wirksamwerden der neuen Satzung statt, das sich allerdings noch einige Wochen oder schlimmstenfalls Monate hinziehen kann. Diese neue Satzung läßt ja neben vier geschäftsführenden Vorständen auch sechs stimm-berechtigte Beisitzer zu. Die langjährige Frauenbeauftragte und Leiterin der Gymnastikabteilung Agnes Hess stellte ihr Vorstandsamt ebenso zur Verfügung wie Bernd Albrecht das seine, als Übungsleiterin für Wassergymnastik bzw. Organisator von Wanderungen und Tischtennisturnieren bleiben beide dem Verein aber gerne weiter erhalten. Bei den Vorschlägen zur Auffüllung des Vorstandes zeigte sich deutlich, dass der Verein großen Wert auf Verjüngung legt: Das neue Trio im Vorstand, bestehend aus Robert Sesselmann, Max Schleif und Hannes Ender ist durchgängig unter 30.

Doch auch der 1. Vorsitzende Andreas Taschka sieht sich aus Zeitgründen nicht länger in der Lage, dieses doch sehr zeitintensive Amt auszufüllen. Nach langer Suche im Vorfeld der Veranstaltung konnte den anwesenden Mitgliedern nun ein Nachfolger zur Wahl gestellt werden: Michael Kemner, der einerseits dank seines jahrzehntelangen sportlichen Engagements für den Verein Stallgeruch hat, andererseits als Vorstand von ej-Sport auch lange Erfahrung in Sachen Sportvorstandsarbeit besitzt, hat sich bereit erklärt, den Posten zu übernehmen. Da der alte Vorstand bis zum Wirksamwerden der neuen Satzung kommissarisch im Amt bleibt, fällt vorläufig auch nicht ins Gewicht, dass für den Posten des 2. Vorsitzenden vorerst kein Kandidat präsentiert werden konnte. Matthias Ender, der bisher dieses Amt innehatte, zieht es vor, künftig seine Erfahrung und sein Engagement nur mehr als Sportwart einzubringen. Christian Walther als Kassier (künftig Schatzmeister genannt), Dietmar Bühling als Schriftführer (künftig in den geschäftsführenden Vorstand aufrückend) sowie Jakob Bierlein und Klaus Feitl bleiben dem Gesamtvorstand erhalten. In dieser Konstellation wurde der neue Vorstand einstimmig gewählt.

Den Ausklang des Abends bildeten die Ehrung von Mitgliedern, deren Mitgliedschaft eine höhere runde Zahl erreicht haben

sowie der Ausblick auf das neue Jahr mit zahlreichen neuen Vorständlern und Übungsleitern, Umbaumaßnahmen im Sportheim und hoffentlich dem Wiederaufstieg der Fußballer.